Stettin (SID) - Jahresweltbestleistung durch Hammerwerferin Betty Heidler, der nächste Sieg für Stabhochspringer Raphael Holzdeppe, Pleite für Kugelstoß-Ass David Storl: Für drei deutsche Leichtathletik-Stars gab es am Samstagabend beim Meeting im polnischen Stettin Licht und Schatten. Überzeugen konnte vor allem Weltrekordlerin Heidler (Frankfurt), die ihre bisherige Saisonbestmarke um 68 Zentimeter auf 76,48 m steigerte und die polnische Olympiazweite Anita Wlodarczyk (76,06) bezwang.

Weltmeister Storl (Chemnitz) fabrizierte hingegen drei ungültige Versuche und wurde ohne gemessene Weite Letzter. Mit 20,97 m liegt der 22-Jährige knapp zwei Monate vor der WM in Moskau (10. bis 18. August) nur auf Platz zehn der Weltrangliste, der führende Amerikaner Ryan Whiting hat in der laufenden Saison bereits 22,28 m erzielt. In Stettin siegte Polens zweimaliger Olympiasieger Tomasz Majewski bei seinem Heimspiel mit 20,89 m.

Dem Olympiadritten Raphael Holzdeppe (Zweibrücken) reichten in der polnischen Hafenstadt 5,60 m zum Sieg vor den höhengleichen Polen Robert Sobera und Piotr Kisek. Holzdeppe, der beim Diamond-League-Meeting in Rom bereits 5,91 m übersprungen hat, scheiterte dreimal an 5,75.

Hammerwerfer Markus Esser (Leverkusen) verfehlte als Sechster mit 77,07 m erneut die WM-Norm (79,00). Olympiasieger Krisztian Pars (Ungarn) setzte sich mit der Jahresweltbestleistung von 81,02 m durch. Eine Woche nach seinem Traumwurf auf 71,84 m siegte Polens Diskus-Ass Piotr Malachowski vor heimischem Publikum mit 66,66 m.