Maputo (AFP) Die Südafrikanische Entwicklungsgemeinschaft (SADC) hat Simbabwes Präsident Robert Mugabe aufgefordert, die für den 31. Juli angesetzten Wahlen zu verschieben. Es werde mehr Zeit gebraucht, teilte SADC-Generalsekretär Tomaz Salomao zum Abschluss des Gipfels des Staatenbundes am Samstag in Maputo mit. An der Zusammenkunft in der Hauptstadt Mosambiks nahmen sowohl Mugabe als auch sein Widersacher, Regierungschef Morgan Tsvangirai, teil.