Dresden (dpa) - Die Linke hat ihr Programm für die Bundestagswahl verabschiedet. Nur fünf der rund 550 Delegierten stimmten am Abend in Dresden gegen das Programm mit dem Titel "100 Prozent sozial". Die Linke setzt sich für eine stärkere Besteuerung von Reichen ein. Der Spitzensteuersatz soll auf 53 Prozent angehoben werden. Für Einkommen über eine Million Euro will die Linke 75 Prozent verlangen. Mit den Zusatzeinnahmen will die Partei unter anderem eine Anhebung des Hartz-IV-Regelsatzes und eine Mindestrente von 1050 Euro finanzieren.