Flumserberg (SID) - Der portugiesische Radprofi Rui Costa hat zum zweiten Mal in Folge die Tour de Suisse gewonnen. Der 26-Jährige vom Team Movistar gewann das abschließende Bergzeitfahren über 26,8 km von Bad Ragaz nach Flumserberg in 51:56 Minuten deutlich vor dem Esten Tanel Kangert (Astana/21 Sekunden zurück) und sicherte sich damit auf der neunten Etappe noch das Gelbe Trikot des Gesamtsiegers. Den dritten Platz am Sonntag belegte Bauke Mollema (Blanco/29 Sekunden).

Auch in der Gesamtwertung schaffte der Niederländer damit den Sprung aufs Podest und wurde mit 1:02 Minuten Rückstand auf Costa Zweiter vor dem Tschechen Roman Kreuziger (Saxo/1:10). Der Schweizer Mathias Frank (BMC/1:43), der die Wertung seit der dritten Etappe angeführt hatte, verlor am Schlusstag fast zwei Minuten und musste sich mit dem fünften Platz im Gesamtklassement zufriedengeben.

Bester Deutscher im Einzelzeitfahren war Andreas Klöden (Mittweida/Radio Shack) als 29., in der Gesamtwertung schaffte es der Berliner Simon Geschke (Argos) auf den 37. Platz.