Mannheim (SID) - Sieg und Niederlage gab es für die deutschen Hockey-Herren in zwei Länderspielen in Mannheim gegen England. Einen Tag nach dem 5:2 zum Auftakt unterlag der Olympiasieger in der zweiten Partie gegen den EM-Dritten mit 2:3 (2:2). "Wir haben heute insgesamt nicht wirklich gut gespielt", resümierte Bundestrainer Markus Weise, "trotzdem waren wir die bessere Mannschaft und hätten das Spiel gewinnen können."

Die Engländer nutzten ihre wenigen Chancen eiskalt aus und lagen nach zwei Treffern von Mark Gleghorn (1. und 15. per Siebenmeter) 2:0 vorn. Christopher Zeller schaffte mit zwei Toren nach kurzen Ecken (19. und 33.) zwar den Ausgleich, doch Henry Weir markierte in der 61. den Siegtreffer für die Briten. Im ersten Spiel hatten Thilo Stralkowski (2), Marko Miltkau, Christopher Zeller und Oliver Korn für Deutschland getroffen.

Die Begegnungen gegen England dienten zur Vorbereitung auf das World-League-Halbfinale im malaysischen Johor. Dort hat die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) vom 29. Juni bis 7. Juli die Gelegenheit, sich für die WM 2014 in den Niederlanden zu qualifizieren. Weise wird nach einem anschließenden Lehrgang entscheiden, welche 18 Spieler er für Malaysia nominiert.

Zum Stand der Dinge sagte Weise: "Wir müssen im Staff jetzt diskutieren, wie wir für die World League nominieren. Wir haben hier Raumdeckung und Pressing gespielt, was eigentlich gut geklappt hat. Das werden wir uns nochmal anschauen und haben in Johor auch noch Gelegenheit daran zu arbeiten. Insgesamt sind wir genau da, wo man nach so kurzer Vorbereitung sein kann. Die Anpassung läuft noch und wir werden uns ganz sicher noch steigern!"