Montemor-o-Velho (SID) - Max Rendschmidt und Marcus Groß haben den deutschen Rennsport-Kanuten bei den Europameisterschaften in Montemor-o-Velho/Portugal auch die zweite Goldmedaille beschert. Nachdem das neu formierte Duo aus Essen am Samstag bereits Gold im Kajak-Zweier über 1000 m geholt hatte, setzten die beiden am zweiten Finaltag in der nicht-olympischen Klasse über 500 m das zweite Ausrufezeichen. In 1:32,389 Minuten ließen die Doppel-Europameister die Serben Simo Boltic/Marko Dragosavljevic und Pawel Szandrach/Mariusz Kujawski aus Polen hinter sich.

In den olympischen Finals verpassten unterdessen Franziska Weber und Tina Dietze den Titel knapp. Die Olympiasiegerinnen, die am Vortag im Kajak-Vierer bereits Silber geholt hatten, hatten im Kajak-Zweier am Ende 0,810 Sekunden Rückstand auf die Überraschungssiegerinnnen Karolina Naja und Beata Mikolajczyk aus Polen (1:44,674 Minuten).

Silber gab es auch für Ronald Rauhe (Potsdam) und Jonas Ems (Essen) im Kajak-Zweier über die 200-m-Sprintdistanz. Die beiden musste sich nur den Russen Juri Postrygai/Alexander Djatschenko (31,994 Sekunden) geschlagen geben.

Im Kajak-Einer konnte Katrin Wagner-Augustin (Potsdam) zuvor ihren Titel über 500 m nicht erfolgreich verteidigen, holte aber hinter Dalma Benedek (Serbien/1:52,758) und Olympiasiegerin Danuta Kosác aus Ungarn (1:53,133) in 1:53,698 Minuten die Bronzemedaille.

Über Bronze freuen durfte sich Tom Liebscher im Kajak-Einer. Der Dresdener kam über 200 m hinter Petter Öström (Schweden) und Dragosavljevic ins Ziel.

In den nicht-olympischen Klassen sicherte sich Max Hoff aus Essen zudem Bronze im Kajak-Einer über 500 m. Silber hatte er am Vortag über die olympischen 1000 m gewonnen. Robert Nuck/Stefan Holtz aus Leipzig wurden am Abschlusstag im Canadier-Zweier Dritte über die Sprintdistanz.