Kuala Lumpur (SID) - Vier Wochen nach seiner Wahl zum Chef des Badminton-Weltverbandes BWF hat Poul-Erik Hoyer-Larsen seinen Posten als Präsident der europäischen Föderation nach dreijähriger Tätigkeit mit sofortiger Wirkung zur Verfügung gestellt. Dies teilte Badminton Europe mit. Der Stellvertreter des ehemaligen dänischen Weltklassespielers, der Portugiese Joao Matos, wird das Amt bis zur turnusmäßigen Mitgliederversammlung im kommenden Jahr weiterführen. Hoyer-Larsen wolle sich voll auf seinen BWF-Posten konzentrieren, hieß es in der Erklärung von Badminton Europe.

Poul-Erik Hoyer-Larsen, Olympiasieger von Atlanta 1996, hatte sich am 18. Mai in einer Kampfabstimmung beim jährlichen BWF-Kongress in Kuala Lumpur/Malaysia gegen seinen indonesischen Konkurrenten Justian Suhandinatafrom durchgesetzt.