Wittenberge (dpa) – Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck besucht am Mittag erneut die Hochwasserregion in der Prignitz. Dort will er sich in Lenzen und Wittenberge über die Situation an der Elbe informieren, wie der Katastrophenstab mitteilte. Derweil entspannte sich die Hochwasserlage langsam. Der Pegelstand in Wittenberge erreichte am Morgen einen Wert von 6,91 Metern. Beim historischen Höchststand vor einer Woche lag der Wert bei 7,85 Metern. Bei Fischbeck in Sachsen-Anhalt geht der Kampf gegen die Wassermassen unterdessen weiter.