München (AFP) Grünen-Parteichef Cem Özdemir hat die Polizeigewalt gegen regierungskritische Demonstranten in der Türkei als einen "Rückschlag im Verhältnis der Türkei zur Europäischen Union" bezeichnet. Die Ereignisse hätten die "Entfremdung" zwischen beiden Seiten verstärkt, schrieb Özdemir laut Vorabmeldung vom Samstag in einem Beitrag für das Nachrichtenmagazin "Focus". Dennoch sei es gerade jetzt wichtig, "die Beitrittsperspektive als einen wichtigen Hebel der Demokratisierung aufrechtzuerhalten". Alles andere wäre "das falsche Signal" an die Protestierenden, "die ja gerade Teil Europas sein wollen".