Luxemburg (dpa) - Die EU-Staaten bleiben über neue Regeln für die Abwicklung maroder Banken zerstritten. Die zähen Verhandlungen der europäischen Finanzminister scheiterten am Morgen in Luxemburg. Die Ressortchefs wollen kommenden Mittwoch wieder zusammenkommen, sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. Er sei zuversichtlich, dass man es schaffen könne. Es geht bei den gemeinsamen Regeln darum, bei Bankenschieflagen die Steuerzahler zu entlasten. Stattdessen sollen Aktionäre und Gläubiger stärker in die Pflicht genommen werden.