Tirana (AFP) Die albanische Parlamentswahl am Sonntag ist durch einen Streit um die Zentrale Wahlkommission in Frage gestellt. Wegen interner Querelen hat das Gremium, das die Wahlergebnisse bestätigen muss, drei von sieben Mitgliedern verloren und kann somit seine Aufgabe nicht erfüllen. Denn gemäß dem Wahlgesetz bedarf es zur Bestätigung des Resultats einer Mehrheit von fünf Stimmen.