Phnom Penh (AFP) Der für seinen majestätischen Vulkankrater weltberühmte Berg Fuji in Japan ist am Samstag in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen worden. Die UN-Kulturorganisation erklärte zur Begründung, der schneebedeckte Gipfel des 3776 Meter hohen Berges habe "seit Jahrhunderten Poeten und Künstler inspiriert und Pilgergruppen angezogen". Bei der Jahrestagung des UNESCO-Komitees in Kambodschas Hauptstadt Phnom Penh wurde der Fuji deshalb auch als Kultur- und nicht als Naturstätte ausgezeichnet.