Des Moines (SID) - US-Sprintstar Tyson Gay hat rund sieben Wochen vor der Leichtathletik-WM in Moskau (10. bis 18. August) bei den US-Meisterschaften mit einer Weltjahresbestleistung ein Ausrufezeichen gesetzt. In Des Moines/Iowa gewann der 30-Jährige die 100 m in 9,75 Sekunden vor Athen-Olympiasieger Justin Gatlin (9,89) und Charles Silmon (9,98). Das US-Trio wird damit bei der WM den sechsmaligen Olympiasieger Usain Bolt herausfordern, der sich ebenfalls in der Nacht auf Samstag bei den Jamaika-Trials in 9,94 qualifizierte.

"Ich wollte gut starten, gerade deshalb hat es vielleicht nicht geklappt", sagte der dreifache Weltmeister von 2007, der zur Hälfte des Rennens den Turbo gezündet hatte: "Aber der Sieg fühlt sich gut an." Die 100 m der Frauen gewann in Abwesenheit der verletzten Weltmeisterin Carmelita Jeter ebenfalls in Weltjahresbestleistung English Gardner. Die 10,85 Sekunden waren im Halbfinale jedoch auch Barbara Pierre gelungen.