Gateshead (SID) - Die deutschen Leichtathleten steuern bei den Team-Europameisterschaften im englischen Gateshead zur Halbzeit auf Titelkurs. Nach vier Siegen durch Kugelstoß-Weltmeister David Storl, die Speer-Olympiazweite Christina Obergföll, die deutsche Stabhochsprung-Rekordlerin Silke Spiegelburg und den überraschend starken Hürdenläufer Silvio Schirrmeister liegt die DLV-Auswahl nach 21 von 40 Disziplinen mit 195 Punkten hauchdünn vor Russland (194) in Führung. Dritter ist Großbritannien (181) vor Polen (166).

Storl (Chemnitz) verpasste zwar den angestrebten ersten 21-Meter-Stoß in der laufenden Saison, entschied mit 20,47 m aber das Duell mit Polens Olympiasieger Tomasz Majewski (20,29) für sich. Spiegelburg (Leverkusen) reichten bei schwierigen Bedingungen im dritten Versuch übersprungene 4,60 m zum Sieg vor der Russin Anschelika Sidorowa (4,55). Trotz für sie mäßigen 62,64 m hatte Obergföll (Offenburg) bei wechselnden Winden mehr als vier Meter Vorsprung auf die zweitplatzierte Spanierin Mercedes Chilla (Spanien/58,55). Russlands Weltmeisterin Maria Abakumowa kam mit 57,09 m nur auf Platz vier.

Hürden-Spezialist Schirrmeister hatte zuvor mit persönlicher Bestzeit von 49,15 Sekunden die Norm für die WM in Moskau (10. bis 18. August) unterboten. Der 24-Jährige schlug in Gateshead sogar Weltmeister Dai Greene (Großbritannien) deutlich, der in 49,39 Zweiter wurde.

Zweite Plätze erreichten Hammerwerfer Markus Esser (Leverkusen) mit 76,32 m hinter dem Polen Pawel Fajdek (77,00), Diskuswerferin Julia Fischer (Berlin) mit 62,67 m hinter der Französin Mélina Robert-Michon (63,75) sowie die beiden 4x100-m-Staffeln. Bei starkem Gegenwind von 4,3 m/s wurde Tatjana Pinto (Münster) über 100 m in 11,72 Sekunden Dritte, im Männersprint landete Martin Keller (Leipzig) ebenfalls mit Gegenwind (4,1) in 10,46 auf Platz vier. Dritte Plätze holten zudem David Gollnow (München) mit 45,90 Sekunden über 400 m und Antje Möldner-Schmidt (Cottbus) in 9:35,67 Minuten über 3000 m Hindernis.