Jakarta (AFP) Großbrände auf Palmöl-Plantagen der indonesischen Insel Sumatra sind nach Angaben der Umweltschutzorganisation Greenpeace für die dramatisch schlechte Luftqualität im benachbarten Singapur verantwortlich. Zwischen dem 11. und 21. Juni aufgenommene Satellitenbilder der US-Raumfahrtbehörde NASA zeigten Brandherde auf Anbauflächen von Konzernen aus Malaysia, Indonesien und Singapur, teilte Greenpeace am Samstag mit. Die Organisation appellierte an die Palmöl-Hersteller, sofort Löschteams zu entsenden und künftig auf jegliche Waldrodungen zu verzichten.