Rotterdam (SID) - Die deutschen Hockey-Frauen haben überraschend das Drittrundenturnier der World League in Rotterdam gewonnen. Im Finale kämpfte das Team von Bundestrainer Jamilon Mülders Gastgeber und Olympiasieger Niederlande mit 5:4 nach Siebenmeterschießen nieder. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es jeweils 1:1 gestanden. Das Ticket für die WM 2014 in Den Haag hatte die deutsche Mannschaft schon durch das 3:2 im Halbfinale gegen Südkorea gelöst.

"Wir waren taktisch gut, leidenschaftlich. Wir haben viel investiert und wurden belohnt. Unser Plan ist aufgegangen, das ist ein kleines Ausrufezeichen", sagte Mülders: "Trotzdem bleiben die Niederlande das Maß aller Dinge. Ihre Antwort wird kommen, und sie kann sehr schmerzhaft sein."

Die favorisierten Niederländerinnen gingen vor 3000 Zuschauern durch einen Treffer von Kim Lammers (26.) in Führung, Janne Müller-Wieland (68.) glich aus. Im Siebenmeterschießen trafen Maike Stöckel, Julia Möller, Marie Mävers und schließlich Franziska Hauke zum entscheidenden 4:3 für Deutschland.

Die Finalrunde der World Hockey League der Frauen wird vom 30. November bis zum 8. Dezember 2013 in Tucuman (Argentinien) gespielt.