Rom (AFP) Die Welternährungsorganisation FAO hat sich ein ehrgeizigeres Ziel gesetzt als bislang: "Wir sind die erste Generation, die das Problem des Hungers beseitigen kann", sagte Generaldirektor José Graziano da Silva am Samstag beim 38. FAO-Treffen in Rom. Die FAO verfolgt fortan nicht mehr das Ziel, den Hunger einzudämmen, sondern ihn zu überwinden. Bei dem Treffen in Rom wurde der Haushalt 2014/15 mit einem Volumen von 1,028 Milliarden Dollar (rund 780 Millionen Euro) beschlossen.