Berlin (AFP) Das Bundeskabinett hat den Hilfsfonds für die Opfer der jüngsten Flutkatastrophe am Montag gebilligt. Das teilte ein Regierungssprecher nach der Sondersitzung des Kabinetts in Berlin mit. Der gemeinsame Fonds von Bund und Ländern umfasst etwa acht Milliarden Euro und soll Hochwasserschäden an privatem und öffentlichen Eigentum ausgleichen. Auch Firmen können Zahlungen erhalten. Bundestag und Bundesrat sollen in den kommenden Tagen darüber abstimmen.