Böblingen (AFP) In der Tarifauseinandersetzung im Einzelhandel zeichnet sich trotz eines ersten Arbeitgeber-Angebots keine Einigung ab. "Es herrscht derzeit ein gewisser Stillstand", sagte am Montag in Böblingen der Arbeitgeber-Verhandlungsführer für Baden-Württemberg, Philip Merten, nach der dritten Verhandlungsrunde für den Südwesten der Nachrichtenagentur AFP. Die Arbeitgeberseite hatte zuvor erstmals einen Vorschlag für eine Lohnerhöhung unterbreitet: Demnach sollen die Beschäftigten bei einer Laufzeit bis Ende März 2015 in zwei Stufen vier Prozent mehr Geld bekommen.