Berlin (AFP) - (AFP) Die Ankündigung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Falle eines Wahlsiegs der Umsetzung höherer Mütterrenten Priorität einzuräumen, ist beim Koalitionspartner FDP auf Kritik gestoßen. Die Liberalen würden dieses größte Versprechen der Union, "was die Ausgabenseite angeht", kritisch hinterfragen, sagte FDP-Generalsekretär Patrick Döring am Montag im RBB-Sender Radio Eins. FDP-Chef Philipp Rösler sieht durch das am Sonntag von der Union verabschiedete Wahlprogramm die Rolle seiner Partei bestätigt: Das Programm mache deutlich, "dass es die FDP als Korrektiv braucht", sagte er im Sender MDR Info.