Athen (dpa) - Die neue griechische Koalitionsregierung aus Konservativen und Sozialisten steht. Dies teilte Regierungssprecher Simos Kedikoglou mit.

Die Partei Demokratische Linke hatte die Regierung im Streit über die Schließung des Staatsrundfunks ERT verlassen. Damit haben Konservative und Sozialisten nur noch eine Mehrheit von 153 der 300 Sitze im Parlament.

Der neuen Regierung stehen schwierige Zeiten bevor. Sie muss unter anderem das Problem mit dem ERT lösen. Zudem müssen bis Ende 2014 insgesamt 15 000 Staatsbedienstete entlassen werden. Gewaltige Probleme gibt es mit den schwer defizitären Kranken- und Rentenkassen.