Paris (AFP) Frankreich hat umfassende Investitionen zur Schaffung eines einheitlichen europäischen Telekommunikationsmarktes gefordert. Die Priorität dürfe in Europa nicht länger auf der Verstärkung des Wettbewerbs zwischen Anbietern liegen, da dieser bereits etabliert sei, schrieben Industrieminister Arnaud Montebourg und die Ministerin für digitale Wirtschaft, Fleur Pellerin, in einem Beitrag für die Wirtschaftszeitung "Les Echos" vom Montag. Es müssten vielmehr die Bedingungen für den Ausbau von Hochgeschwindigkeits-Internetleitungen geschaffen werden.