Rio de Janeiro (dpa) - Beim Testlauf für die Fußball-WM in Brasilien hat es einen Torrekord gegeben. Schon in den zwölf Gruppenspielen beim Confed Cup fielen 58 Treffer.

Damit wurde die Bestmarke vom Turnier in Deutschland 2005 von 56 Toren bereits vor den noch ausstehenden vier K.o.-Spielen übertroffen. Der Schnitt von 4,83 Toren pro Spiel wurde bislang noch nie erreicht. Selbst wenn man die 24 Gegentreffer der Amateure aus Tahiti abzieht, wäre der Durchschnitt von 2,83 Toren pro Spiel immer noch höher als bei den Turnieren 2009 in Südafrika (2,75), 2003 in Frankreich (2,31) oder 2001 in Japan/Südkorea (1,94).