Neu Delhi (AFP) Durch Überschwemmungen und Erdrutsche infolge des Monsunregens sind in Indien nach offiziellen Angaben rund 1000 Menschen getötet worden. Das sagte der Minister für Naturkatastrophen im Bundesstaat Uttarakhand, Yashpal Arya, am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Der Himalaya-Staat im Norden des Landes ist am stärksten von den Unwettern betroffen. Die indischen Behörden hatten schon vor Tagen befürchtet, dass bis zu 1000 Menschen ums Leben gekommen sein könnten.