Rätselraten um Snowdens Aufenthaltsort

Moskau (dpa) - Rätselraten um Edward Snowden: Der in Moskau vermutete frühere US-Geheimdienstler ist nicht mit der Mittagsmaschine der Aeroflot von Russland nach Kuba geflogen. Zuvor war die Information gestreut worden, der 30-Jährige wolle über Havanna nach Ecuador reisen, wo er einen Asylantrag gestellt habe. Über den Verbleib des 30-Jährigen gab es widersprüchliche Angaben. Einige Medien berichten, er habe Russland verlassen, andere behaupten, er halte sich im Transitbereich des Flughafens auf.

Berlusconi im "Ruby"-Prozess zu sieben Jahren Haft verurteilt

Mailand (dpa) - Der frühere italienische Regierungschef Silvio Berlusconi ist im sogenannten "Ruby"-Prozess schuldig gesprochen worden. Ein Mailänder Gericht verurteilte ihn in erster Instanz zu einer Haftstrafe von sieben Jahren. Zudem darf der 76-Jährige keine öffentlichen Ämter mehr übernehmen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig, sollte eine der beiden Seiten Berufung einlegen. Das Gericht sah es unter anderem als erwiesen an, dass Berlusconi mit der minderjährigen Marokkanerin "Ruby" Sex gegen Geld hatte.

Union verspricht in Wahlprogramm mehr Wohlstand

Berlin (dpa) - Die Union will die Bundestagswahl mit dem Versprechen von mehr Wohlstand gewinnen. Es komme auf jede Stimme an, mahnte die CDU-Vorsitzende, Kanzlerin Angela Merkel, bei der Vorstellung des Wahlprogramms der Union vor 600 Mandatsträgern von CDU und CSU in Berlin. Die Wahl sei eine Richtungsentscheidung zwischen einem Erfolgskurs von Schwarz-Gelb oder einem Absturz mit Rot-Rot-Grün, sagte Merkel in ihrer Rede. Sie versicherte, dass die Pläne finanzierbar seien.

Kabinett beschließt Fluthilfe-Fonds

Berlin (dpa) - Die schwarz-gelbe Koalition hat den Fluthilfe-Fonds zur Beseitigung der Hochwasserschäden auf den Weg gebracht. Das Kabinett beschloss auf einer Sondersitzung den bis zu acht Milliarden Euro umfassenden Fonds, der von Bund und Ländern gemeinsam finanziert wird. Noch am Nachmittag will sich der Haushaltsausschuss des Bundestags mit dem sogenannten Aufbauhilfegesetz befassen. Bundestag und Bundesrat sollen den Fonds bis 5. Juli beschließen, damit er noch vor der Sommerpause starten kann.

Neue Beitrittsverhandlungen mit der Türkei in Sicht

Luxemburg (dpa) - Für die Türkei rückt ein Neubeginn bei den Verhandlungen über einen EU-Beitritt in greifbare Nähe. Trotz des gewaltsamen Vorgehens der türkischen Polizei gegen Demonstranten soll erstmals seit drei Jahren wieder ein neuer Themenbereich für Verhandlungen geöffnet werden. Das schlug Bundesaußenminister Guido Westerwelle bei einem Treffen mit seinen EU-Amtskollegen vor. Seit mehreren Wochen demonstrieren in Istanbul und anderen türkischen Städten Zehntausende gegen die konservativ-islamische Regierung.

Zuma nennt Nelson Mandelas Zustand "kritisch"

Pretoria (dpa) - Der Gesundheitszustand des südafrikanischen Nationalhelden Nelson Mandela bleibt "kritisch". Das sagte Präsident Jacob Zuma. Er bestätigte, dass sich Mandelas Zustand gestern verschlechtert habe. Das hätten ihm die Ärzte am Abend berichtet. Zuma sagte, er könne nichts Näheres über den Gesundheitszustand des 94 Jahre alten früheren Präsidenten sagen. Mandela befindet sich seit 16 Tagen wegen einer schweren Lungenentzündung in einem Krankenhaus in Pretoria.