Mailand (dpa) - Der frühere italienische Regierungschef Silvio Berlusconi ist im sogenannten "Ruby"-Prozess schuldig gesprochen worden. Ein Mailänder Gericht verurteilte ihn in erster Instanz zu einer Haftstrafe von sieben Jahren. Zudem darf der 76-Jährige keine öffentlichen Ämter mehr übernehmen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig, sollte eine der beiden Seiten Berufung einlegen. Das Gericht sah es unter anderem als erwiesen an, dass Berlusconi mit der minderjährigen Marokkanerin "Ruby" Sex gegen Geld hatte.