Peking (AFP) Die chinesische Führung hat Vorwürfe der US-Regierung zurückgewiesen, sie habe den früheren Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden zur Flucht aus Hongkong gedrängt oder ihm dabei geholfen. "Die Anschuldigung gegen die chinesische Regierung ist unbegründet", sagte eine Sprecherin des Außenministeriums am Dienstag in Peking. "China kann dies nicht akzeptieren", fügte sie hinzu.