Luxemburg (AFP) In den schwierigen Verhandlungen über die EU-Agrarreform zeichnen sich erste Kompromisse ab. "Das ist eine große Sache, es geht um viel Geld für jedes Land, und es ist sehr wichtig für die Zukunft", sagte der irische Landwirtschaftsminister Simon Coveney, der als Vertreter der EU-Ratspräsidentschaft die Verhandlungen mit dem EU-Parlament führt, am Dienstag in Luxemburg. Eine grundsätzliche Einigung gab es etwa bei der Verteilung der EU-Agrarzahlungen zwischen den Landwirten eines Mitgliedstaats, die bisher zu einem großen Teil noch an die Großproduzenten fließen.