Berlin (AFP) Bund und Länder haben sich bei den geplanten Regelungen zur Eindämmung von Antibiotika in der Tiermast geeinigt. Vor der Sitzung des Vermittlungsausschusses am Mittwoch verständigten sich Vertreter von Bundestag und Bundesrat am Dienstag darauf, dass die Behörden Tiermastbetrieben auf Grundlage des neuen Arzneimittelgesetzes die Betriebserlaubnis vorübergehend entziehen können, sollten diese zu viele Antibiotika verabreichen. Dies sei eine "substantielle Verbesserung", die im Gesetzentwurf der Regierung nicht vorgesehen gewesen sei, erklärte die Grünen-Fraktion im Bundestag.