Berlin (AFP) Der Datenschutzbeauftragte Peter Schaar hat grenzübergreifende Regeln gegen das Ausspähen von Daten gefordert. "Die immer zügellosere Überwachung kann nur durch eine internationale Kraftanstrengung zurückgefahren werden", schrieb Schaar in einem am Dienstag veröffentlichten Beitrag für "Spiegel Online". Es sei eine "Ausrede" zu behaupten, dass dies der Sicherheit schaden würde. "Das Gegenteil ist richtig: Nur wenn rechtsstaatlich festgelegt und nachvollziehbar ist, was die Sicherheitsbehörden tun, wird man ihnen vertrauen."