Berlin (AFP) Angesichts der wachsenden Zahl älterer und pflegebedürftiger Menschen in Deutschland haben mehrere Verbände 2,5 Millionen zusätzliche Senioren-Wohnungen gefordert. Dafür seien in den kommenden Jahren Investitionen von rund 39 Milliarden Euro notwendig, wie aus der am Dienstag in Berlin vorgestellten Studie "Wohnen 65plus" hervorgeht. Die Untersuchung wurde von einem Verbände-Bündnis initiiert, dem unter anderem der Deutsche Mieterbund (DMB), der Sozialverband VdK Deutschland, der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure (BDB) und die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) angehören.