Hamburg (SID) - Reifenhersteller Pirelli wird trotz harscher Kritik an den gelieferten Pneus seinen auslaufenden Vertrag als Ausrüster der Formel 1 anscheinend in Kürze verlängern. "Wir bleiben in der Formel 1. Wir haben mit den meisten Rennställen ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet, in 15 Tagen sollten alle noch ausstehenden Verträge ebenfalls unterschrieben sein", sagte Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery der Gazzetta dello Sport.

Neben den Teams muss sich Pirelli auch mit dem Automobil-Weltverband FIA und Formel-1-Chefpromoter Bernie Ecclestone über eine weitere Zusammenarbeit bis 2016 einig werden. Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, Pirelli könnte sich wegen der massiven Kritik an den Einheitsreifen nach Saisonende aus der Königsklasse zurückziehen. Besonders Weltmeister Sebastian Vettel und sein Red-Bull-Team hatten sich über die angeblich zu schnell abbauenden Reifen beklagt. Michelin soll bereits als Nachfolger des italienischen Unternehmens bereitgestanden haben.