Potsdam (dpa) - Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hat einen leichten Schlaganfall erlitten. Das sagte der 59-Jährige der "Märkischen Allgemeinen Zeitung" (Dienstag). Er war Anfang vergangener Woche mit Kreislaufproblemen in ein Potsdamer Klinikum gekommen.

Sowohl sein Sehvermögen als auch das Laufen waren Platzeck zufolge eingeschränkt. Inzwischen habe er fast wieder seinen normalen Zustand erreicht.

"Die Gesichtsfeldeinschränkungen sind weg. Ich kann wieder gut laufen, habe aber noch einen leichten Linksdrall. Sonst ist alles ganz gut", zitiert das Blatt den Regierungschef. Platzeck bleibt bei seiner Absicht, am kommenden Donnerstag seine Amtsgeschäfte wieder aufzunehmen. Er war zuletzt wegen des Hochwassers und den Problemen am künftigen Berliner Großflughafen, dessen Aufsichtsratschef er ist, besonders eingespannt.