London (dpa) - Mit einem eleganten Rückhand-Schlag machte Tommy Haas den Jubiläumssieg in Wimbledon perfekt. Der 35 Jahre alte Tennis-Oldie gewann sein Auftaktmatch gegen Dmitri Tursunow aus Russland in 121 Minuten mit 6:3, 7:5, 7:5 und feierte seinen 100. Erfolg bei einem Grand-Slam-Turnier.

Im Kampf um den Einzug in die dritte Runde trifft der 35 Jahre alte gebürtige Hamburger nun auf den Amerikaner Wayne Odesnik oder Jimmy Wang aus Taiwan. Mit einem langgezogenen "Jaaaaa" und einer kurzen Jubel-Geste mit der Becker-Faust feierte Haas seinen gelungenen und vielversprechenden Auftritt auf Court 2 an der Church Road.

Erstmals seit der Halbfinal-Teilnahme vor vier Jahren schaffte es die Nummer 13 der Welt wieder in die zweite Runde der All England Championships. 2011 und 2012 hatte Haas in Runde eins verloren, 2010 nach einer Hüftoperation gefehlt.

Ganz anders dagegen der Auftritt des inspirierten und konzentrierten Haas. Zwar waren auch diesmal seine obligatorischen Fluchattacken ("Immer das Gleiche. Sch...") auf dem Platz zu vernehmen, doch gefährdet war der Sieg des ältesten und besten deutschen Tennisprofis nie. In den Tagen vor dem Turnierstart hatte der Wahl-Amerikaner auch mit dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic trainiert - auf ihn könnte er im Achtelfinale treffen.

Vorjahres-Viertelfinalist Florian Mayer verpasste eine Überraschung gegen Djokovic. Der 29 Jahre alte Bayreuther musste sich zum Wimbledon-Auftakt dem Serben erwartungsgemäß 3:6, 5:7, 4:6 geschlagen geben. Mayer stand 2004 und 2012 bei den All England Championships in der Runde der besten Acht.

Wimbledon-Tableau Damen

Wimbledon-Tableau Herren