Istanbul (AFP) Nahe des zentralen Taksim-Platzes in der türkischen Metropole Istanbul haben sich am Dienstagabend erneut mehr als 2000 regierungskritische Demonstranten versammelt: Die Menge protestierte gegen die Freilassung eines Polizeibeamten unter Auflagen, der für den Tod eines Demonstranten verantwortlich gemacht wird. Gut eine Stunde lang skandierten die Demonstranten Parolen wie "Für Gerechtigkeit" und "gegen Faschismus". Dutzende Polizisten hinderten sie daran, auf die Mitte des symbolträchtigen Platzes vorzudringen, der als Herz der landesweiten Proteste gegen die islamisch-konservative Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan gilt.