New York (dpa) - Die US-Aktienbörsen haben ihre Erholung fortgesetzt. Die Wirtschaft der USA war im ersten Quartal
zwar deutlich schwächer gewachsen als zunächst ermittelt. Händler
werteten dies jedoch als Zeichen, dass die US-Notenbank erst
einmal an ihrer ultralockeren Geldpolitik festhalten könnte. Zudem
seien die Sorgen um das chinesische Finanzsystem wieder abgeflaut. Der Dow Jones schloss 1,02 Prozent höher bei 14 910 Punkten.