Hongkong (AFP) Dank gezielter Stammzelltherapien will ein chinesisches Forschungsnetzwerk gehbehinderten Patienten mit schweren Rückenmarksverletzungen künftig wieder zum Laufen verhelfen. Nachdem eine zweite Testrunde bahnbrechende Ergebnisse geliefert habe, sei nun in China die Zulassung für eine letzte Versuchsphase ab Herbst beantragt worden, teilte das nicht-kommerzielle China Spinal Cord Injury Network (ChinaSCINet) am Mittwoch mit. Laufe alles wie geplant, könne das Verfahren schon Mitte 2015 weltweit angewendet werden, sagte der in den USA ansässige Geschäftsführer Wise Young der Nachrichtenagentur AFP.