Berlin (AFP) Der Streit um die Reform des Punktekatalogs für Verkehrssünder ist im Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat beigelegt worden. Das Gremium einigte sich nach einer Mitteilung vom Mittwoch auf Änderungsvorschläge zu den geplanten Fahreignungsseminaren, mit denen Verkehrssünder künftig Punkte abbauen können. Sollten Bundestag und Bundestag dem Vorschlag zustimmen, könnte das Gesetz aus dem Haus von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) noch vor der parlamentarischen Sommerpause beschlossen werden.