Berlin (AFP) - (AFP) Die Deutschen sehen das Nachbarland Polen und seine Bevölkerung immer positiver. Das ergab eine am Mittwoch veröffentlichte Langzeituntersuchung der Bertelsmann-Stiftung und des Instituts für öffentliche Angelegenheiten in Warschau, die seit dem Jahr 2000 zum vierten Mal vorgenommen wurde. Danach können sich drei von vier Deutschen Polen inzwischen gut als Nachbarn, Kollegen oder Mitbewohner vorstellen, eine Mehrheit sogar als deutsche Staatsbürger, Freunde oder Chef. Auf sehr gutem Weg bewerten die deutschen Eliten die Entwicklung von Staat und Wirtschaft beim östlichen Nachbarn.