Wolfsburg (SID) - Der Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg ist in den Verhandlungen über die Verpflichtung des Schweizer Abwehrspielers Timm Klose vom 1. FC Nürnberg weiterhin in der Warteschleife - doch die Entscheidung naht. "Er ist weiter ein Kandidat", sagte VfL-Manager Klaus Allofs bei der Pressekonferenz zum Trainingsauftakt am Mittwoch: "Wir sind in Gesprächen mit Nürnberg. Ich glaube, dass die Stunde der Wahrheit näherkommt und dass es in den nächsten Tagen eine Entscheidung gibt." Klose soll etwa fünf Millionen Euro Ablöse kosten.

Die Formulierung der Zielsetzung für die kommende Bundesliga-Spielzeit macht Dieter Hecking unter anderem vom Gelingen dieses Transfers abhängig. "Es ist noch zu früh, um konkrete Ziele zu formulieren, der Kader ist nicht endgültig fertig. Es wird noch Bewegung in beide Richtungen geben", sagte der VfL-Trainer. "Aber wir wollen da weitermachen, wo wir in der letzten Saison aufgehört haben. Dann ist vieles möglich."

In Sachen Diego gibt es keinen neuen Stand. Es liege "wie vermutet" kein Angebot von Atlético Madrid für den Spielmacher aus Brasilien vor, sagte Allofs.