Hamburg (SID) - Spielmacher Rafael van der Vaart (30) vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV hat das Erreichen des Europacups als Saisonziel ausgegeben. "Man sagt ja jeden Sommer, dass man sich im Vergleich zum Jahr zuvor verbessern will. Das bedeutet für uns: Platz sechs. Oder um es noch deutlicher zu sagen: Das internationale Geschäft", sagte der niederländische Nationalspieler der Hamburger Morgenpost. Zuletzt hatte der HSV die Europacup-Teilnahme viermal in Folge verpasst. In der vergangenen Spielzeit landeten die Hanseaten auf dem siebten Rang.

Bei den angestrebten Transfers machen die Hamburger unterdessen Fortschritte. Nach Stürmer Jacques Zoua (21/vom FC Basel) will HSV-Sportdirektor Oliver Kreuzer die beiden Verteidiger Johan Djourou (26/FC Arsenal) und Lasse Sobiech (22/Borussia Dortmund) sowie Angreifer Roque Santa Cruz (31/Manchester City) an die Elbe lotsen - am besten noch vor dem Trainingsstart am kommenden Montag.

"Ich habe das Gefühl, dass Djourou gerne in Hamburg spielen will", sagte Kreuzer der Bild-Zeitung: "Wir sind auf einem guten Weg. Ich bin sehr, sehr optimistisch." Der Schweizer Nationalspieler hat allerdings auch ein Angebot vom Ligakonkurrenten Hannover 96 vorliegen, für den er in der abgelaufenen Rückserie 13-mal zum Einsatz kam. Auch bei Santa Cruz wartet der HSV auf eine Rückmeldung. Der ehemalige Bayern-Profi berät sich gerade mit seiner Familie über einen möglichen Wechsel.