Washington/Moskau (dpa) - Schon die Enthüllungen des Ex-US-Geheimdienstlers Snowden sorgen für Spannungen zwischen den Großmächten. Der Aufenthalt des 30-Jährigen im Transitbereich des Moskauer Flughafens macht die Sache für das Weiße Haus und den Kreml nicht leichter.