Dehradun (AFP) Die Zahl der Todesopfer beim Absturz eines Militärhelikopters während eines Rettungseinsatzes im Hochwassergebiet in Nordindien ist auf 20 gestiegen. Bei der Suche nach Opfern seien am Unglücksort in dem bergigen Bundesstaat Uttarakhand zwölf weitere Leichen gefunden worden, teilte ein Vertreter der Luftwaffe am Mittwoch mit. Die Ursache des Unglücks sei noch unklar. Der Hubschrauber mit Soldaten, Polizisten und Rettungskräften war am Dienstag während eines Einsatzes nahe des Pilgerorts Kedarnath abgestürzt.