Den Haag (AFP) Im Dauerstreit um ein Haschisch-Verbot für Ausländer in den Niederlanden haben die Gegner des Drogentourismus' am Mittwoch einen Etappensieg errungen. In der Grenzstadt Maastricht wurden sechs Coffeeshop-Betreiber zu Geldbußen zwischen 250 und 2500 Euro verurteilt, weil sie sich über das Verkaufsverbot an Deutsche, Belgier und anderen Ausländer hinweggesetzt hatten. Allerdings blieben die Richter hinter den Forderungen der Staatsanwaltschaft nach Bewährungsstrafen zurück.