Moskau (AFP) Russland hat einem Zeitungsbericht zufolge sein Militärpersonal vollständig aus Syrien abgezogen. Weder militärische noch zivile Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums befänden sich mehr in dem Bürgerkriegsland, berichtete die Tageszeitung "Wedomosti" am Mittwoch unter Berufung auf Regierungsvertreter. Selbst der strategisch wichtige Marinestützpunkt in der syrischen Hafenstadt Tartus sei nicht mehr bemannt, um politische Komplikationen durch russische Opfer im Syrien-Konflikt zu vermeiden. Russlands Vizeaußenminister Michail Bogdanow hatte den Abzug bereits am Freitag angedeutet.