Aachen (SID) - Dressurreiterin Fabienne Lütkemeier hat im neuen Förderkonzept der Stiftung Deutsche Sporthilfe eine Vorreiterrolle übernommen. Die 23 Jahre alte mehrfache Europameisterin der Jungen Reiter, die in diesem Jahr beim CHIO in Aachen erstmals in der deutschen Equipe reitet, ist eine der ersten Sportlerinnen, die am neuen Mentoren-Programm im Rahmen des Projekts "Sprungbrett Zukunft - Sport & Karriere" mitmachen.

"Ich bin im Studium mit dem Bachelor fast fertig. Deshalb ist es gut, dass ich jetzt diese Betreuung habe", sagte Lütkemeier am Rande des CHIO in Aachen. Drei Säulen gehören zum Konzept: die Vermittlung von Kurzzeit-Praktika, Hilfe im Bewerbungsfragen und das Mentoren-Programm.

Lütkemeiers Mentor ist Martin Renker von der Deutschen Bank, die im vergangenen Jahr das Sport-Stipendium für 300 studentische Athleten mit einer Unterstützung von 300 Euro im Monat eingeführt hatte.