New York (SID) - Alex Rodríguez hat den General Manager der New York Yankees auf die Palme gebracht. Auslöser war ein kurzer Twitter-Eintrag des Baseball-Superstars. "Alex sollte verdammt noch mal einfach seine Klappe halten", sagte Brian Cashman frei übersetzt. Im Originalzitat benutzte der 45-Jährige bei ESPN das amerikanische F-Wort mit den vier Buchstaben.

Cashman war sauer, dass "A-Rod" seine Rückkehr auf den Platz angekündigt hatte, ohne dies vorher mit dem Klub aus der nordamerikanischen Profiliga MLB abzusprechen. Dabei hatte der Manager erst einen Tag zuvor erklärt, dass der in einen Dopingskandal verwickelte Third Baseman nach seiner Hüft-OP noch nicht so weit sei.

"Wenn die Yankees etwas bekannt geben wollen, dann werden sie es tun. Das ist alles. Ich rufe Alex jetzt an", so Cashman. Es dürfte wohl etwas lauter geworden sein.