Beirut (AFP) Die Zahl der Opfer im syrischen Bürgerkrieg hat nach Angaben von Aktivisten die Schwelle von 100.000 überschritten. Seit Beginn des Aufstands gegen Staatschef Baschar al-Assad im März 2011 seien insgesamt 100.191 Menschen getötet worden, darunter mehr als 36.661 Zivilisten, 18.072 Rebellen, 25.407 Soldaten und 17.311 regierungstreue Milizionäre, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Mittwoch. Die der Opposition nahestehende Organisation in London bezieht ihre Informationen von einem Netzwerk aus Ärzten und Aktivisten in Syrien.