Berlin (AFP) Angesichts der Urlauberflaute in den deutschen Hochwasserregionen stellt die Bundesregierung zusätzliche Mittel für die Tourismuswerbung bereit. Wie das Bundeswirtschaftsministerium am Freitag in Berlin mitteilte, erhält die Deutsche Zentrale für Tourismus insgesamt 250.000 Euro für eine Sonder-Marketingkampagne im Ausland. Es gehe darum, "Reisende und Reisevermittler in aller Welt aufzuklären" und zu zeigen, "dass Deutschland als Reiseland nichts von seiner Attraktivität verloren hat".