Brüssel (AFP) Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union haben auf dem EU-Gipfel in Brüssel dem Beitritt Lettlands zur Eurozone zugestimmt. Der baltische Staat soll am 1. Januar 2014 als 18. Land der europäischen Währungsunion beitreten, wie EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy am Freitag über Twitter mitteilte. Das letzte Wort liegt nun bei den EU-Finanzministern, die am 9. Juli endgültig die Aufnahme des rund zwei Millionen Einwohner zählenden Ostseestaats absegnen wollen.